Der Kühlschrank kühlt nicht mehr richtig.

Der Thermostat ist falsch eingestellt oder ist defekt

Wenn ein Kühlschrank zu wenig kühlt, kann dies am Thermostat liegen. Möglicherweise ist der Thermostat einfach falsch eingestellt. Stellen Sie also den Temperaturwahlschalter richtig ein, indem Sie daran drehen. Manchmal ist der Thermostat auch defekt. In diesem Fall ist er zwar richtig eingestellt, aber das Gerät schaltet sich auch bei Kühlbedarf nicht ein. Wenn der Versuch, den Thermostat richtig einzustellen nichts bringt, sollten Sie ihn ersetzen.

Die Wände sind mit einer dicken Eisschicht bedeckt

Wenn die Innenwände des Kühlschranks mit einer dicken Eisschicht bedeckt sind, kann das Gerät nur schlecht kühlen. Die Eisschicht wirkt in diesem Fall isolierend und hindert das Gerät daran, optimal zu funktionieren. Lösen Sie dieses Problem, indem Sie den Kühlschrank regelmäßig abtauen. Bei Kühlschränken ohne Abtauautomatik oder No-Frost, frieren bereits innerhalb kürzester Zeit die Innenwände zu – Auch wenn dies nicht immer auf den ersten Blick zu sehen ist. Die Kühlung des Geräts muss diese Eisschicht erst durchdringen, bevor die Lebensmittel im Innenraum gekühlt werden können. Das kostet viel Energie, denn Eis ist ein hervorragendes Dämmmaterial.

Der Kondensator ist verstopft

Das Gerät kann nicht richtig kühlen, weil der Kondensator mit Staub bedeckt ist. Der Kondensator ist die gitterförmige Struktur auf der Rückseite des Geräts. Aufgrund der Staubansammlung kann die Wärme nicht richtig abgeleitet werden, so dass der Kompressor länger laufen muss als gewöhnlich. Überprüfen Sie daher, ob das Gitter auf der Rückseite Staubfrei ist, und reinigen Sie es regelmäßig, um die Leistung Ihres Kühlschranks zu erhalten.

Der Ventilator ist defekt

Bei manchen Kühlschränken ist der Kondensator mit einem Ventilator ausgestattet, der den Wärmeaustausch begünstigt, und dafür sorgt, dass die Wärme effizienter verteilt wird. Wenn der Ventilator nicht mehr funktioniert oder zum Beispiel mit Staub bedeckt ist, kann der Kühlschrank nicht mehr richtig kühlen. Wenn Sie feststellen dass der der Ventilator ersichtlich defekt ist, müssen Sie ihn ersetzen.

Die Raumtemperatur ist zu hoch

Wenn der Raum, in dem der Kühlschrank steht, übermäßig warm ist, kann der Kühlschrank nicht optimal kühlen. Deshalb ist zu prüfen, ob das Gerät neben einer Wärmequelle steht, wie zum Beispiel einem Heizkörper oder einem Ofen oder im Sommer im Aussenbereich. Es kann auch sein, dass Sonne von außen auf den Kühlschrank strahlt.  Rücken Sie in diesem Fall Ihr Gerät an einen Platz, an dem es nicht durch äußere Wärmeeinwirkung beeinträchtigt wird.

Der Kühlkreislauf verliert Kühlflüssigkeit

Ohne Kühlflüssigkeit kann der Kühlschrank keine Kälte erzeugen. Ein Leck im System kann die Ursache dafür sein, dass das Gerät nicht mehr genügend kühlt. Ein derartiges Problem kann nur noch vom Fachmann behoben werden. Wenden Sie sich daher an einen Service-Techniker, der das Leck finden kann und reparieren wird, und dann anschließend Kühlflüssigkeit nachfüllen wird. Bei Technikanfragen helfen wir genre 🙂

Ursa­chen, die Sie selbst behe­ben kön­nen

Wenn der Kühl­schrank nicht mehr aus­rei­chend kühlt, soll­ten Sie den Inhalt als Ers­tes aus­la­gern, damit die Lebens­mit­tel nicht unter der unge­wohn­ten Wär­me lei­den. Zunächst rei­chen dazu Kühl­bo­xen oder ‑taschen aus. Jetzt haben Sie die Gele­gen­heit zu prü­fen, ob eine der fol­gen­den Ursa­chen vor­liegt, die Sie selbst schnell behe­ben kön­nen.

Der Kühl­schrank bekommt kei­ne Ener­gie

Jeder Kühl­schrank benö­tigt Strom. Was offen­sicht­lich klingt, kann trotz­dem die Ursa­che für Ihr Pro­blem sein – denn die Strom­zu­fuhr kann aus unter­schied­li­chen Grün­den gestört sein. Wenn Ihr Kühl­schrank noch lei­se brummt, ist die Ener­gie­zu­fuhr in Ord­nung und Sie kön­nen mit einem der fol­gen­den Punk­te fort­fah­ren.

Andern­falls prü­fen Sie zunächst, ob sich der Kühl­schrank-Ste­cker fest in der Steck­do­se befin­det. Bei der Viel­zahl der Gerä­te in der Küche kann man schon mal den Über­blick ver­lie­ren, wel­ches Kabel wozu gehört, und ver­se­hent­lich den fal­schen Ste­cker zie­hen. Oder der Ste­cker hat sich gelo­ckert – drü­cken Sie ihn in die­sem Fall wie­der fes­ter hin­ein. Unter­su­chen Sie außer­dem, ob das Kabel unver­sehrt ist. Falls nein, tren­nen Sie das Gerät von der Steck­do­se und wen­den Sie sich an einen Elek­tri­ker. Viel­leicht behin­dert aber nur ein Knick den frei­en Strom­fluss, den Sie schnell selbst behe­ben kön­nen. Ver­ge­wis­sern Sie sich auch am Siche­rungs­kas­ten, dass kei­ne Siche­rung raus­ge­flo­gen ist.

Befin­det sich ein Ver­län­ge­rungs­ka­bel zwi­schen Gerät und Steck­do­se, tau­schen Sie es aus, um zu prü­fen, ob hier ein Feh­ler vor­liegt. Tes­ten Sie auch eine ande­re Steck­do­se und wen­den Sie sich bei einer kaput­ten Steck­do­se an einen Elek­tri­ker. Springt der Kühl­schrank nach einer die­ser Maß­nah­men wie­der an, war­ten Sie etwa eine hal­be Stun­de und schau­en dann, ob sich die Tem­pe­ra­tur wie­der im gewohn­ten Rah­men befin­det.

Kommentare

Antworten